WER KANN SICH BETEILIGEN?

  • Schulen in ganz Österreich (alle Schularten und Schulstufen)
  • Projektteams der schulischen Tagesbetreuung
  • Kultureinrichtungen, die über ein kontinuierliches Jahresprogramm verfügen
  • Kulturinitiativen und -vereine

Das „culture connected“-Projekt kann von der Schule oder der Kultureinrichtung eingereicht werden. Die Partnerschaft muss jedoch von der Schule (Schulleitung) und der Kultureinrichtung gemeinsam getragen werden. Schule und Kultureinrichtung entwickeln miteinander einen Projektplan (Ziele, Methoden, detaillierter Zeit- und Kostenplan etc.). Das Projekt soll fächer- und klassenübergreifend durchgeführt werden und in die Schulstruktur einfließen. Alle Schulpartner – die ganze Schule – sollen über das „culture connected“-Projekt informiert und im besten Sinne einer Gemeinsamkeit auch involviert sein.

Die Projektbeteiligten (ein Projektteam aus einer Schule und einem außerschulischen kulturellen Partner) müssen zum Zeitpunkt der Einreichung bereits fixiert sein und im Einreichformular angegeben werden. Es ist eine Person als Projektleitung namhaft zu machen, die für die Dokumentation und Abrechnung verantwortlich zeichnet und während der Projektdurchführung als Ansprechperson fungiert.

Ein Kulturpartner kann mehrere unterschiedliche Projektkonzepte einreichen, wenn das jeweilige Konzept mit verschiedenen Schulen geplant ist. Eine Schule kann nur einmal pro Ausschreibung an „culture connected“ teilnehmen. Projekte, die eine Förderung im Rahmen anderer Initiativen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung erhalten, können nicht eingereicht werden. Es können nur österreichische Schulen und Kulturpartner Projektkonzepte einreichen.

Die Größe der Kultureinrichtungen, Initiativen und Vereine ist nicht ausschlaggebend. Es können sich auch kleine, regionale Kulturpartner beteiligen. Projekte, die keine Zusammenarbeit mit einer Kultureinrichtung, Kulturinitiative oder einem Kulturverein vorsehen, werden finanziell nicht unterstützt. Die Finanzierung der Zusammenarbeit von Schulen mit Einzelkünstlerinnen und -künstlern erfolgt durch andere Programme. Diesbezügliche Einreichmöglichkeiten finden Sie hier.

Im Schuljahr 2017/18 werden verstärkt Theaterinstitutionen eingeladen, Projekte gemeinsam mit einer Schule zu entwickeln und bei der Initiative „culture connected“ einzureichen.