PROJEKT

DIE WELT WIRD NIE GUT, ABER SIE KÖNNTE BESSER WERDEN. (CARL ZUCKMAYER)

Follow me?
Bild:Follow me?

SCHULE:
Neue Mittelschule Henndorf am Wallersee
5302 Henndorf am Wallersee,
Sportplatzstraße 10
www.hs-henndorf.salzburg.at

KULTURPARTNER:
Institut für Narrative Kunst Niederösterreich
2154 Kleinbaumgarten/Gaubitsch, Kleinbaumgarten 31
www.ink-noe.net

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 12–13 Jahre
Anzahl: 25

KURZBESCHREIBUNG:

"Die Welt wird nie gut, aber sie könnte besser werden.", schrieb Carl Zuckmayer.

Die Schülerinnen und Schüler stellen sich gemeinsam mit dem Kulturpartner die Fragen: Was bedeutet dies? Für den Alltag in der Klassengemeinschaft, in der Dorfgemeinschaft? Nach einer allgemeinen Diskussion bedarf es eines Konsens, welcher gemeinsam gestaltet wird: Wie kann dieser gefunden werden? Und wie sieht solch ein Prozess in einer Demokratie aus? Warum das Rad neu erfinden und nicht ein vorgefertigtes Modell wählen: Wie aber gestaltet sich die Welt darin? Wer wählt was und trägt Verantwortung wofür?

Die Jugendlichen spielen auf Basis einer gemeinsamen Erzähl-Aufgabe demokratische Prozesse durch, reflektieren die Rollen darin und versuchen, Einblicke in eine Welt, die zwar sicher nie gut, aber vielleicht besser sein kann zu gewinnen.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 30.06.2017: »Die Welt wird nie gut …« (C. Zuckmayer) (17:30–19:00)