PROJEKT

LYSISTRATE ODER WIE KRIEGT MAN KRIEG AUS DEM KOPF?

Kostümprobe für das Stück
Bild:Kostümprobe für das Stück

SCHULE:
Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Polgarstraße, Wien
1220 Wien, Polgarstraße 24
www.bhakwien22.at

KULTURPARTNER:
WIENDRAMA Theaterverein
1070 Wien, Lindengasse 31-33/4/5
www.wiendrama.wordpress.com

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 15–18 Jahre
Anzahl: 16

KURZBESCHREIBUNG:

Aristophanes, berühmtester Komödiendichter des antiken Griechenlands, schrieb "Lysistrata" vor mehr als 2400 Jahren, doch das Stück hat an Aktualität bis heute nichts eingebüßt.

Die Schülerinnen und Schüler adaptieren während des Projekts das Anti-Kriegsstück. Gemeinsam mit der Theaterpädagogin kürzen und verändern sie das Stück so, dass sie es am Ende in "ihrer" Sprache präsentieren können.

Im gemeinsamen Prozess übernehmen die SchülerInnen, je nach Interessen die Funktionen, die auch in einer professionellen Theaterproduktion benötigt werden. Sie werden schauspielerisch tätig, führen Regie oder musizieren. Die SchülerInnen gestalten auch die Kostüme, das Bühnenbild und kümmern sich um die Maske. Zudem übernehmen sie die Pressearbeit und die Gestaltung des Pressematerials.

Im Juni 2017 wird das Stück "LYSISTRATE oder Wie kriegt man Krieg aus dem Kopf" uraufgeführt.

Einen Einblick in die Probenarbeit gibt es bereits hier:
www.youtube.com/watch?v=JEdbCsNvH_c&t=1s

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

Höhere technische Bundeslehranstalt, Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Ungargasse, Wien

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 07.06.2017: LYSISTRATE oder Wie kriegt man Krieg aus dem Kopf" (Hilde Weinberger Theatersaal, Wien, 19:00–20:00)
  2. 09.06.2017: LYSISTRATE oder Wie kriegt man Krieg aus dem Kopf" (Hilde Weinberger Theatersaal, Wien, 19:00–20:00)