PROJEKT

SCHULE TRIFFT KUNST – VIELFÄLTIGE KULTURELLE UND SOZIALE AUSEINANDERSETZUNG

Ich höre sehe und sage nichts
Bild:Ich höre sehe und sage nichts

SCHULE:
Private Volks- und Neue Mittelschule des Trägervereins Freie Montessori Schule, Altach
6844 Altach, Enderstraße 1
www.freie-montessori-schule.at

KULTURPARTNER:
Kunsthaus Bregenz
6900 Bregenz, Karl-Tizian-Platz Postfach 45
www.kunsthaus-bregenz.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 13–14 Jahre
Anzahl: 34

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schülerinnen und Schüler und die Kunstvermittlerin bringen sich die Lebenswelten des jeweils anderen durch gegenseitigen Austausch näher, vertiefen und hinterfragen diese. Das Kunsthaus ist schulischer Lernort und der Klassenraum ist Ort der kulturellen Produktion. Neben der Kunstvermittlung vor und hinter den Kulissen und der Nutzung von Kunsträumen als Arbeitsräume, wird Erlebtes performativ und theatral verarbeitet.

Die Kinder besuchen, beforschen und befragen die Ausstellungen sowie die Architektur des Kunsthauses auf der Suche nach möglichen Verbindungen zu eigenen Fragestellungen und ästhetischen Vorstellungen. Zwischen der Institution Schule und dem Kunsthaus Bregenz entsteht ein offener, sich aus dem Prozess entwickelnder Dialog.

Die Teilnehmenden erfahren Kunst auf vielen verschiedenen Ebenen (Bild / Schrift / Theater) und entwickeln ein Theaterstück, welches die Erfahrungen aus der Kooperation in dramaturgischer Form sichtbar macht.

Die Aufführung kann auch online angesehen werden:
www.youtube.com/watch?v=KiloMtf3ReA

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 30.03.2017: Dreams of Fear – Premiere (KOM Altach, 19:00–21:00)
    31.03.2017: Dreams of Fear – Schüleraufführung (KOM Altach, 10:00–11:00)
  2. 31.03.2017: Dreams of Fear (KOM Altach, 19:00–21:00)