PROJEKT

DER DIKTATOR

Warm up
Bild:Warm up

SCHULE:
Privates Oberstufenrealgymnasium 'Mary Ward' der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs, Krems an der Donau
3500 Krems an der Donau, Hoher Markt 1
www.gymkrems.ac.at

KULTURPARTNER:
Ernst Krenek Forum
3500 Krems, Dr. Karl Dorrekstraße 30
www.krenek.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 16–17 Jahre
Anzahl: 24

KURZBESCHREIBUNG:

Der Einakter "Der Diktator" aus den 1920er Jahren von Ernst Krenek beschreibt die manipulative, politische und private Kraft eines Diktators. Dieses Werk des Komponisten bildet den Ausgangspunkt für das gemeinsame Projekt der Mary Ward Schule und des Ernst Krenek Forums.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der feinen Gratwanderung zwischen Macht und Manipulation auseinander. Sie gehen den Fragen nach: Was ist das Faszinierende an Macht? Wann führen wir, wann lassen wir uns führen? Wann wird Macht manipulativ eingesetzt? Welche Mittel wenden "AnführerInnen" an, um zu verführen?

Aus dem Alltag und den Erfahrungen der SchülerInnen entstehen Szenen, in denen Macht und Manipulation zentrale Elemente darstellen. Diese Szenen stammen etwa aus dem Schulalltag oder aus einem Streit mit den Eltern oder innerhalb ihrer Clique und bilden die gruppendynamischen Prozesse von Macht und Manipulation ab.

Die Jugendlichen erarbeiten aus den erarbeiteten Szenen eine Theateraufführung mit musikalischer Umrahmung, welche im Festsaal der Schule als Abschluss des Projekts zur Aufführung kommt.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 17.02.2017: Der Diktator - Präsentation (Fetssaal der Mary Ward Schule Krems, 12:00–12:30)