PROJEKT

EIN STERNENWEITES STATIONENTHEATER

Startworkshop im LENTOS-Kunstmuseum
Bild:Startworkshop im LENTOS-Kunstmuseum

SCHULE:
Höhere gewerbliche Bundeslehranstalt (Fachrichtung Mode und Bekleidungstechnik), Linz
4040 Linz, Donau, Blütenstraße 23
www.hblalentia.at

KULTURPARTNER:
Kulturverein Musentempel
4020 Linz, Untere Donaulände 18
www.theaterimeinsatz.at
www.musentempel-linz.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 17–18 Jahre
Anzahl: 20

KURZBESCHREIBUNG:

In Linz stehen sich der Kunsttempel LENTOS und der Konsumtempel Lentia CITY gegenüber: Kunstwerke auf der einen, Idealbilder der Werbung und Produkte auf der anderen Seite der Donau. Im Projekt "Ein sternenweites Stationentheater" spielen die Schülerinnen mit den beiden Orten. Sie beschäftigen sich mit den Fragen: Was passiert, wenn man Kunstwerke ins Einkaufszentrum bringt? Kann man die Konsumkundschaft ins Museum locken? Die Schülerinnen arbeiten eng an ihrer alltäglichen Umwelt: Die HBLA Lentia bildet für Berufe aus, die sich an der Schnittstelle zwischen Kunst und Konsum bewegen.

Aus der Ausstellung Sterne im LENTOS wählen die Schülerinnen je ein Kunstwerk aus. Von diesem ausgehend entwickeln sie Figuren, Geschichten und Szenen. Im gemeinsamen Arbeitsprozess setzen sich die Schülerinnen kritisch mit dem Frau-Sein in der Konsumgesellschaft auseinander.

In zwei Aufführungen (in der Lentia CITY und im LENTOS Kunstmuseum Linz) präsentieren die Schülerinnen Ergebnisse und suchen Antworten auf die künstlerisch bearbeiteten Forschungsfragen.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 12.10.2017: Ein sternenweites Stationen-Theater im Rahmen der Ausstellung "Sterne" im LENTOS-Kunstmuseum (LENTOS-Kunstmuseum, 14:00–16:00)
  2. 01.06.2017: Aufführung in Lentia-City Dialog zwischen Schülerinnen und KundInnen (Lentia-City, 10:00–12:00)