PROJEKT

9:47 UHR. WHAT WE HAVE TO SAY

9.47 Uhr. What we have to say
Bild:9.47 Uhr. What we have to say

SCHULE:
Bundesrealgymnasium Anton Baumgartner-Straße, Wien
1230 Wien, Anton Baumgartner-Straße 123
www.grg23-alterlaa.ac.at

KULTURPARTNER:
DSCHUNGEL WIEN Theaterhaus für junges Publikum
1070 Wien, Museumsplatz 1
www.dschungelwien.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 12–16 Jahre
Anzahl: 31

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schülerinnen und Schüler des Drama Clubs des GRG 23 arbeiten in dem Projekt "9:47 Uhr. What we have to say" gemeinsam mit einer Theaterpädagogin und einem Tanzpädagogen. Sie bearbeiten Themen im Spannungsfeld von "expectations vs. reality" mit selbstgewählten Themen.

Die SchülerInnen setzen sich mit der Frage auseinander: Warum ist es so schwierig man selbst zu sein, in einer Gesellschaft, die einerseits ein höchstes Maß an Individualität fordert und in der gleichzeitig der Druck nach Angepasstheit, Zugehörigkeit, Leistung, Erfolg immer mehr wächst?

Am Reibungspunkt zwischen "expectations" und "reality" finden die SchülerInnen Platz für Protest und Widerstand gegen gesellschaftliche Erwartungen, um die eigenen Grenzen zu erkennen, sich durchzusetzen, der Wut Ausdruck zu verleihen und die eigene Identität zu finden.

Ein Szenenbild: Ein Sprechchor bringt seine Überforderung zum Ausdruck, stellt Fragen ans Publikum und sagt, was allen durch den Kopf geht. Dem stellen sich Individuen entgegen, die in theatralen Bildern die Konflikte auf den Punkt bringen.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 06.04.2017: 9:47 Uhr. What we have to say (Dschungel Wien (Bühne 3), 16:00–17:00)