PROJEKT

STADT-RAUM-QUALITÄTEN IM MENSCHLICHEN MASSSTAB

Leben zwischen den Häusern
Bild:Leben zwischen den Häusern

SCHULE:
Bundesgymnasium Parhamerplatz, Wien
1170 Wien, Parhamerplatz 18
www.parhamer.at

KULTURPARTNER:
Verein Wanderklasse
Verein für BauKulturVermittlung
1110 Wien, Wielandgasse 5/27
www.wanderklasse.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 14–18 Jahre
Anzahl: 45

KURZBESCHREIBUNG:

Das Leben in einer modernen europäischen Stadt bedeutet, dass wir uns in einem Flickenteppich von Traditionen und verschiedenen Moden in der Stadtplanung und -entwicklung befinden. Dabei fordert jede Generation ihren Tribut, sei es etwa die Einführung der Autos, das Errichten von Einkaufszentren oder das Wohnen in Hochhäusern. Der "Raum zwischen den Häusern" (Jan Gehl) ist gerade im urbanen Raum von immer größerer Bedeutung, auch wenn sich seine Gestaltung, Funktionen und seine Bedeutung im Laufe der Zeit geändert haben.

Durch Stadtsafaris und Spaziergänge (inspiriert durch L. Burckhardt), Forschungsausflüge, Recherchen und Aufarbeitung von historischen Hintergründen (u.a. nach Victor Gruen) erkunden die Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt ihre gebaute Umwelt und den Freiraum in ihrer Stadt. Die SchülerInnen gehen den Hintergründen und den möglichen Weiterentwicklungen nach. Der Kulturpartner bietet den theoretischen Input zu Stadtplanung und -entwicklung und die SchülerInnen erarbeiten die für das Projekt notwendigen Forschungaufträge und -orte. Durch Erkundung und Reflexion erkennen die SchülerInnen, welche Maßnahmen im, ihnen bekannten, öffentlichen Raum gesetzt werden, um etwa bestimmte Handlungsweisen zu fördern oder zu behindern.

Am Ende werden die Erkenntisse dokumentiert, die Form der Präsentation wird während des Projektes entwickelt.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

ggfs GB*West, Wien