PROJEKT

IMPRO MACHT SPASS

iMPRO macht Spass
Bild:iMPRO macht Spass

SCHULE:
Neue Mittelschule
Schopenhauerstraße, Wien
1180 Wien, Schopenhauerstraße 79
www.schop79.at

KULTURPARTNER:
Kulturverein Dusha Connection
1040 Wien, Argentinierstrasse 47
www.dushaconnection.com

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 10–12 Jahre
Anzahl: 22

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schülerinnen und Schüler erforschen sinnlich und erfahren im Projekt "iMPRO macht Spaß" die Mittel Stimme, Körper/Bewegung und Rhythmus. Das Projekt findet unter der professionellen Leitung der gebuchten Tutorinnen im geschützten Rahmen der Schule statt.

Die SchülerInnen entwickeln gemeinsam über spielerische musikpädagogische Methoden Melodien, rhythmische Elemente und Choreografien und machen sie wiederholbar. Das Projekt gestaltet sich prozessorientiert, ergebnisoffen und partizipativ. Auch auf Gruppendynamiken wird Bedacht genommen und diese gemeinsam mit der Lehrkraft regelmäßig reflektiert.

Zum Projektabschluss und als Teambuildingsmaßnahme ist ein Ritual geplant, welches das Erlebte und Erlernte in der Peergroup verankert. Je nach Prozessverlauf etwa eine schulinterne Aufführung/Präsentation oder Dokumentation.

Anlass: Die Schule erfuhr im letzten Jahr einige mediale Aufmerksamkeit durch eine Reportage (FALTER Juni 2017), in der sie – zwar zitiert und ironisch – im Titel als "Opferschule" bezeichnet wurde. Dies wirkte und wirkt sich immer noch auf das Stimmungsbild und die Identifikation der SchülerInnen mit dem Ort Schule aus. Die Direktion und die LehrerInnenschaft haben Interesse daran, dass die SchülerInnen durch künstlerische Angebote soziale und kommunikative Kompetenzen erwerben, in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt und in ihrem Selbstverständnis bestärkt werden.