PROJEKT

KULTURELLE + DEMOKRATISCHE (AUS)BILDUNG III SCHÜLERINNEN DER BAKIP 21 / ASSISTENZPÄDAGOGIK ENTWICKELN INKLUSIVE WORKSHOPS FÜR DAS KÜNSTLERHAUS

Demokratie Figuren
Bild:Demokratie Figuren

SCHULE:
Private Bildungsanstalt für Elementarpädagogik und Schule für AssistenzpädagogInnen der Stadt Wien
1210 Wien, Patrizigasse 2
www.paedagogika.at

KULTURPARTNER:
Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs
1010 Wien, Karlsplatz 5
www.k-haus.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 18–23 Jahre
Anzahl: 25

KURZBESCHREIBUNG:

Das Projekt ist die dritte Zusammenarbeit der BAfEP mit dem Kulturpartner. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln im Rahmen der Reihe "Kulturelle + demokratische (Aus)Bildung" in einem partizipativen Prozess kreative und integrative Workshopangebote für Kindergartengruppen.

In diesem Schuljahr setzen die SchülerInnen den Fokus auf künstlerisch-kreative Elemente. Die kreative Auseinandersetzung dient in den entwickelten Workshops als Medium, um Kindergartenkindern spielerisch-kreativ demokratische Werte und Perspektiven zu vermitteln. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht, wie das Medium Kunst und das aktive kreative Schaffen bewusst eingesetzt werden können, um so zentrale Themen wie soziale und kulturelle Diversität, transnationale Identität, Inklusion, Respekt und eine dialogorientierte Kommunikationskultur im Kindergarten zu behandeln.

Das Projekt beschäftigt sich auch mit der Bedeutung dieser Themen für den späteren Berufsalltag der angehenden PädagogInnen. Viele SchülerInnen haben einen transnationalen Hintergrund bzw. migratorische Erfahrungen, die sie einfließen lassen. Ein weiterer Ausgangspunkt für das Projekt ist die fundamentale Bedeutung von Kindergarten-PädagogInnen für die kulturelle und politische Bildung von Kindern und die damit einhergehende Verantwortung des Bildungssystems, diesen Themenkomplex verstärkt in der Ausbildung der PädagogInnen zu berücksichtigen.