PROJEKT

VON DER IDEE ZUR AUSSTELLUNG 4 – RAUM FÜR ALLE – EINE GESTALTERISCHE ANNÄHERUNG AN DEN ÖFFENTLICHEN RAUM ALS DISKURSIVES FORUM SOZIO-KULTURELLER UND POLITISCHER ENTWICKLUNGEN

Workshop
Bild:Workshop

SCHULE:
Höhere Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie, Wien
1050 Wien, Spengergasse 20
www.spengergasse.at

KULTURPARTNER:
Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs
1010 Wien, Karlplatz 5
www.k-haus.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 18–24 Jahre
Anzahl: 14

KURZBESCHREIBUNG:

Das Projekt ist die vierte Edition der erfolgreichen partizipativen Reihe "Von der Idee zur Ausstellung".

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in "Von der Idee zur Ausstellung 4 – Raum für ALLE" mit einem zentralen Faktor im Prozess öffentlicher Meinungsbildung und Vermittlung und Erhaltung demokratischer Strukturen auseinander: dem öffentlichen Raum – in physischer und virtueller Hinsicht.

Der öffentliche Raum kann als Ort des Diskurses und der Integration fungieren und eine offene und vitale Gesellschaft fördern. Andererseits können in öffentlichen und virtuellen Räumen autoritäre Strukturen verfestigt werden. Die SchülerInnen erarbeiten diesen komplexen Themenbereich und entwickeln visuelle Interpretationen in Form von Mustern und dreidimensionalen Motiven. Diese setzten sie mit dem künstlerischen Projektleiter in eigenen Kunstwerken um.

Anschließend gestalten die SchülerInnen eine Ausstellung mit ihren Werken im Künstlerhaus 1050. Die repräsentativen Arbeiten, inklusive Statement zur Entstehung werden in einem Katalog dokumentiert.