PROJEKT

CYBERMOBBING

Improvisationen
Bild:Improvisationen

SCHULE:
Neue Mittelschule 15
(Leonardo da Vinci) Linz
4020 Linz, Donau, Jahnstraße 3-5
www.nmsdavinci.at

KULTURPARTNER:
Kulturverein Spielbetrieb
4020 Linz, Waldeggstraße 106
www.spielbetrieb.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 12–14 Jahre
Anzahl: 9

KURZBESCHREIBUNG:

Demokratie lebt von einem konfliktfähigen Zusammenleben. Das Gegenteil ist die bewusste und gezielte Erniedrigung einzelner Menschen oder Menschengruppen. Anhand des Beispiels Cybermobbing beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Notwendigkeit eines konflikt- und konsensfähigen Zusammenlebens von Menschen. Die SchülerInnen erarbeiten mit einem Theaterpädagogen ein Stück, das sie zu Projektende präsentieren.

Das Thema Cybermobbing wird im Deutschunterricht eingehend diskutiert und durch Theaterbesuche zum Thema ergänzt. In Zusammenarbeit mit der KRIPO Linz beschäftigen sich die SchülerInnen intensiv mit der Thematik.

Im Werkunterricht stellen die SchülerInnen die notwendigen Requisiten und Bühnenbilder für die Aufführung her. Außerdem beschäftigen sie sich mit der Planung und Kalkulation des Buffets am Präsentationstag.

Die theatrale Arbeit erfolgt in folgenden Schritten: Die SchülerInnen werden an das Darstellende Spiel herangeführt. Anschließend sammeln sie Spielideen und Szenen zum Thema. Im Weiteren fügen sie die Szenen gemeinsam zu einem Stück zusammen. Abschließend können sie das Stück einstudieren und proben.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

AK OÖ
Tribüne Linz
Kriminalpolzei Linz