PROJEKT

DIE SCHÜLERINNEN DER VS KIRCHDORF AM INN WOLLEN MIT IHREN GEDANKEN DIE WELT LEBENS- UND LIEBENSWERTER GESTALTEN

Ein unheimlicher Gedanke nähert sich einem nachdenklichen an.
Bild:Ein unheimlicher Gedanke nähert sich einem nachdenklichen an.

SCHULE:
Volksschule Kirchdorf am Inn
4982 Kirchdorf am Inn,
Kirchdorf am Inn Nr. 9
www.kirchdorfaminn.at

KULTURPARTNER:
ARGE Jeux Dramatiques Österreich
8113 St. Oswald b. Plankenwarth,
St. Oswald 211
www.arge-jeux-dramatiques.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 8–10 Jahre
Anzahl: 26

KURZBESCHREIBUNG:

Mit dem Ziel mit ihren Gedanken die Welt lebens- und liebenswerter zu gestalten arbeiten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Kulturpartner mit der Methode des Jeux Dramatiques. Dabei wird das Ausdrucksspiel aus dem Inneren erlebt und ohne Sprache gespielt. Mit dem Einsatz von Gefühl, Emotion, Mimik und Gestik kommen die Kinder in das eigene Erleben hinein.

Die LeiterInnen übernehmen dabei die Rolle der begleitenden ErzählerInnen, sie sind eine Art RegisseurInnen. Die SchülerInnen wählen die Rollen, die sie sich zutrauen, der Künstler hilft ihnen bei der Ausgestaltung der Rollen. Sie vertiefen sich auch emotional in die Rolle und entwickeln diese. Die Kinder kreieren ihre eigenen Ideen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist das gleichzeitige Spiel der AkteurInnen, keiner sieht zu, alle sind im Spiel.

Anlass bei diesem Projekt ist die Welt mit den Gedanken lebens- und liebenswerter zu gestalten. Jeder "böse" Gedanke bekommt daher als Widerpart einen "guten" Gedanken gegenübergestellt. Es gibt beispielsweise einen Gedanken, der flucht, dem wird dann ein Gedanken gegenübergesetzt, der beruhigend wirkt, der positiv denkt. Oder es gibt einen Gedanken, der rücksichtslos ist, dem wird ein Gedanken gegenübergestellt, der hilfsbereit ist. So erarbeiten sich die Kinder, wie man die Welt zum Guten hin verändern kann ohne das sogenannte Böse zu leugnen.