PROJEKT

ICH SPIELE – ALSO BIN ICH

Ich spiele – also bin ich
Bild:Ich spiele – also bin ich

SCHULE:
Volks- und Sonderschule für
körperbehinderte Kinder 'Hans Radl', Wien
1180 Wien, Währinger Straße 173-181
www.hansradlschule.at 

KULTURPARTNER:
Theater Delphin
1020 Wien, Blumauergasse 24,
Büro: 12, Schlöglgasse 9
www.theater-delphin.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 11–14 Jahre
Anzahl: 9

KURZBESCHREIBUNG:

Theaterspiel bietet Kindern und Jugendlichen mit körperlicher und intellektueller Beeinträchtigung umfassende Möglichkeiten ihre Persönlichkeit zu entfalten und soziale Kompetenz zu erwerben, ihre Kreativität zu entwickeln und die eigenen Stärken ohne Leistungszwang zu erkennen.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in dem Projekt "Ich spiele – also bin ich" über die Improvisation das Thema "Wie wichtig ist Demokratie für unser Zusammenleben". Die Jugendlichen einigen sich demokratisch auf einen Ablauf der Geschichte "Die Insel des Lebens", die der Kulturpartner vorstellt. Gemeinsam mit den TheaterpädagogInnen und SchauspielerInnen sensibilisieren sich die SchülerInnen in der Arbeit für soziale Themen und stärken somit ihre Reflexionsfähigkeit. Gleichzeitig wird thematisch auf den Begriff "Demokratie und Gesellschaft gestalten" besonderes Augenmerk gelegt.

Die Umsetzung auf der Bühne gestalten die SchülerInnen mit Musik, kreativen Kostümen und persönlicher Textgestaltung. Ein Zitat von Anton Pawlowitsch Tschechow, einem russischen Dramatiker "Merkwürdig, dass man hier alles lesen und sagen kann" inspiriert ihre Arbeit.

Am Ende steht eine Vorstellung, die eine Welt der Offenheit, Toleranz, Würde und Respekt eröffnet.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 12.06.2018: Insel des Lebens (Hans Radlschule, 18, Währingerstraße 173, 10:00–10:45)