PROJEKT

RAFT CRIMEA – EINE FLUCHTERFAHRUNG IN DER UKRAINE ALS AUSSTELLUNG, PERFORMANCE UND AKTION

SchülerInnen in der Performance
Bild:SchülerInnen in der Performance

SCHULE:
Höhere graphische Bundeslehr-
und Versuchsanstalt Leyserstraße, Wien
1140 Wien, Leyserstraße 6
www.graphische.at

KULTURPARTNER:
tranzit
1070 Wien, Museumsplatz 1
www.at.tranzit.org 

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 17–19 Jahre
Anzahl: 70

KURZBESCHREIBUNG:

Nach eingehender Auseinandersetzung mit ausgewählten Arbeiten der Künstlerin und dem politischen Hintergrund des russisch-ukrainischen Konflikts hatten die Schülerinnen und Schüler den Wunsch mit der Künstlerin zusammenzuarbeiten. Die ukrainische Künstlerin musste 2014 wegen der russischen Besetzung der Krim ihre Heimat verlassen und nach Kiew flüchten. Über diese Erfahrungen hat sie die Ausstellung "Raft CrimeA" gestaltet, die für mehrere Tage in der Schule zu Gast und für alle Schulklassen zugänglich ist. Die Vereinbarung organisatorischer Rahmenbedingungen erfolgt von Beginn an ausschließlich über das Organisationsteam der SchülerInnen.

In Führungen werden Fluchterfahrungen und politische Entwicklungen in der Ukraine vermittelt. Basierend auf der Ausstellung kreiert eine Gruppe von SchülerInnen eine Performance mit der Künstlerin, die zunächst in der Schule und optional später auch an einem öffentlichen Ort aufgeführt wird. Das Organisationsteam der SchülerInnen dokumentiert die Arbeit mit der Künstlerin, die Performance der Jugendlichen und die geplante Aktion der Kunstschaffenden während ihres Aufenthaltes in Wien.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

Maria Kulikovska – www.mariakulikovska.com