PROJEKT

MEMENTO.MORI

memento.mori_Aller Anfang
Bild:memento.mori_Aller Anfang

SCHULE:
Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium
Biondekgasse, Baden
2500 Baden, Biondekgasse 6
www.brgbaden-biondek.ac.at

KULTURPARTNER:
BiondekBühne Baden
2500 Baden, Waltersdorferstraße 40
www.biondekbuehne.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 15–17 Jahre
Anzahl: 22

KURZBESCHREIBUNG:

In "memento.mori" dreht sich alles um vergangene literarische Epochen, deren ideellen Haltungen, prägenden Köpfe und herausragenden Werke. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich künstlerisch mit den Themen und ihrem Schulstoff auseinander. Zudem betrachten und reflektieren sie Unterschiede zwischen den damaligen Weltanschauungen und der heutigen. Dies verwendet die Gruppe als Grundlage, um ausgewählte gesellschaftliche Wandlungen zu analysieren. Somit beschäftigen sie sich mit der Frage, welche moralischen Prinzipien gut, richtig und funktionstüchtig sind. Denn ethische und moralische Prinzipien werden wieder stark diskutiert und Jugendliche haben häufig eine negative Einstellung bezüglich der Zukunft.

memento.mori - Gedenke zu sterben. Was diese und andere Worte früher bedeuteten und warum sie das heute nicht mehr tun, ergründen die Jugendlichen mit dem Kunstvermittler, vor allem durch theatrale Übungen. Mit einem Einstiegsworkshop lernen die SchülerInnen die grundlegenden Methoden der Theaterpädagogik kennen, vor allen Dingen die theatrale Improvisation. Anschließend erarbeiten sie in Kleingruppen mit Hilfe der KulturpartnerInnen Präsentationen, die sie einstudieren und am Ende vor der gesamten Gruppe darbieten.

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

  1. 07.05.2018: memento.mori (BG & BRG Baden, 10:35–11:25)