PROJEKT

SCHOOL OF TOMORROW

Im Roboter-Labor
Bild:Im Roboter-Labor

SCHULE:
Volksschule Galileigasse, Wien
1090 Wien, Galileigasse 5
www.galileigasse.schule.wien.at

KULTURPARTNER:
DIE BIBLIOTHEKARE Verein für Medienkunst, Kulturvermittlung und künstlerisches Lernen
1010 Wien, Wollzeile 5/1/30c
www.die-bibliothekare.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 9–10 Jahre
Anzahl: 16

KURZBESCHREIBUNG:

Mit dem Kulturpartner arbeiten die Schülerinnen und Schüler zum Thema Robotik im Schulalltag. Mit Hilfe eines Papierbausatzes gestalten die Kinder nach ihren Vorstellungen einen Roboter. Sie statten sein Inneres mit Stromkreis und Batterie aus, um ihn mit LEDs zum Leuchten zu bringen.

In Reaktion darauf erarbeitet ein Künstlerteam zwei lebensgroße, metallisch verkleidete Roboterskulpturen, die als Projektionsfeld und Kulisse dienen. Die Kinder erproben die Wirkung von Sprache und Gefühlen, indem sie die Roboter "programmieren". Sie überlegen sich eine Robotersprache in Form von Fragen, Wünschen sowie Verneinungen und zeichnen diese mit ihrer eigenen Stimme auf.

In einem filmischen Szenario mit den beiden Robotern schlüpfen die Kinder in die Rollen von ProgrammiererInnen und IngenieurInnen. Per Zufallstechnik lassen sie die beiden Roboter in einen künstlichen Dialog miteinander treten, bei dem das Eigene und das Fremde sowie Zufall, Sinn und Komik spielerisch aufeinandertreffen.

In einer abschließenden Fotoinszenierung zeigen die Kinder den beiden Roboterskulpturen die Schule und helfen ihnen bei der Bewältigung von Hürden wie z.B. den Treppen oder bei der Teilnahme am Schulunterricht. Im Juni 2018 werden die Ergebnisse der Workshops für den Kongress "Schools of Tomorrow" im Haus der Kulturen der Welt in Berlin ausgewertet.