PROJEKT

SCHREIB- UND SPIELWERKSTATT ZU RACE – EIN STÜCK ALLTAGSRASSISMUS

DU BIST EIN ANDERER
Bild:DU BIST EIN ANDERER

SCHULE:
Akademisches Gymnasium Sinnhubstraße, Salzburg
5020 Salzburg, Sinnhubstraße 15
www.akadgym.salzburg.at

KULTURPARTNER:
kollektiv KOLLINSKI
5020 Salzburg, Fürstallergasse 18

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 15–16 Jahre
Anzahl: 22

KURZBESCHREIBUNG:

RACE ist ein spartenübergreifendes performatives Theaterevent, das Elemente von Puppenspiel, Mysterienspiel, Volkskultur, Schauspiel und partizipatives Theater mixt und eine zeitgenössische FARCE zum Thema Alltagsrassismus entwirft.

Die Schülerinnen und Schüler der 6e Klasse, die sich bereits theaterpädagogisch zu einem Stück von KOLLINSKI vorbereitet haben, erarbeiten in der Schreib- und Spielwerkstatt zu RACE Textpassagen für das Stück. Ausgangspunkt der Stückrecherche ist Robert Pfallers „Erwachsenensprache“; Untersuchungsgegenstand für das Stück sind Soziale Medien, die den Schüler/innen bestens vertraut sind.

Mit Impulsaufträgen der Performerin und Texterin von RACE nähern sich die Jugendlichen dem dialogischen Schreiben an. Sodann hinterfragen sie Soziale Medien kritisch und transformieren Phänomene wie Mobbing, Shitstorms und Co künstlerisch in dialogische Dramentexte. Die Schüler/innen setzen sich auch mit dem Thema „fremd“ auseinander, erdenken selbst theatrale Settings und spielen die Szenen – das Publikum, die Klasse selbst, reflektiert die Szenen. Gemeinschaftlich werden die Szenen dramatisch überhöht. 

Die Schreib-Spiel-Werkstatt ist naturgemäß prozessorientiert – wenn sich im Laufe des Projektes schauspielerische Talente herauskristallisieren, können diese in der Produktion RACE mitwirken. Die Schüler/innen überlegen sich im Laufe des Prozesses, in welcher Form die Abschlusspräsentation stattfinden soll. Von einer (szenischen) Lesung, einer Social Media-Intervention bis zu einer Ausstellung – vieles ist möglich!

Im September treffen die Schüler/innen dann das gesamte künstlerische Team, denn sie können sich RACE – ein Stück Alltagsrassismus in der ARGEkultur ansehen und ihre eigenen Texte in professioneller Umsetzung entdecken. Durch die künstlerischen Interventionen erfahren die Jugendlichen das Thema DAS FREMDE IN MIR IST DAS FREMDE IN DIR spielerisch, körperlich und handlungsorientiert.