PROJEKT

ROBOTAINMENT

Robotainment
Bild:Robotainment

SCHULE: Höhere technische Lehranstalt für Elektronik des Vereines zur Erhaltung und zum Betrieb einer HTLA für Gesundheitstechnik, Mistelbach
2130 Mistelbach, Karl Katschthaler-Straße 2
www.htlmistelbach.ac.at

KULTURPARTNER: Kulturverein Dachtheater
2345 Brunn am Gebirge, Julius-Raab-Straße 17/2
www.dachtheater.com

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 18–19 Jahre
Anzahl: 3

KURZBESCHREIBUNG:

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht das Thema: Wie kann man mit künstlicher Intelligenz und dem Medium Figurentheater eine neue Spiel- bzw. Darstellungsform entwickeln (Robotainment)? Die Schülerinnen und Schüler untersuchen anhand ausgewählter kurzer Story-Plots, die als Spielanlässe dienen, die Möglichkeiten analoger Systeme und überprüfen ihre Fähigkeit, die Handlungen weiterzuführen und ggf. die Funktionen der Roboter zu erweitern. Diese analogen Systeme = Roboter sind die Figuren (Charaktere), die von den Figurenspieler/innen (Menschen) gesteuert werden. Die Darbietung findet live statt und kann jederzeit durch die Wahl von Entscheidungen aus potenziellen Handlungsalternativen geändert werden.

Ziel ist es, eine neue Darstellungsform/Spielart des Figurentheaters zu entwickeln, in der der/die Figurenspieler/in im Kontext Mensch-Computer-Interaktion (HCI) steht. An der Schnittstelle Figurentheater, Informatik, Verhaltenswissenschaft und Design erforschen die Schüler/innen gemeinsam mit den Lehrkräften und der Künstlerin Lösungsansätze.

Das Projekt beginnt in den Unterrichtsgegenständen Informatik und Mathematik im 4. Jahrgang und es werden daraus konkrete Aufgabenstellungen und Themen für die bevorstehenden Diplomarbeiten im 5. Jahrgang abgeleitet.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

Stadtgemeinde Mistelbach – Internationale Puppentheatertage