PROJEKT

LAND SCHAFFT KUNST – EIN INTERDISZIPLINÄRES KUNSTNATURPROJEKT

Unsere lebendig gewordene Holzskulptur
Bild:Unsere lebendig gewordene Holzskulptur

SCHULE:
Neue Mittelschule Kinzerplatz
1210 Wien, Kinzerplatz 9
www.kinzerplatz.at

KULTURPARTNER:
Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
1010 Wien, Lobkowitzplatz 2
www.akademiegalerie.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 9–11 Jahre
Anzahl: 21

KURZBESCHREIBUNG:

„Land schafft Kunst“ geht von einem Filmprojekt zwischen bildender Kunst und Forstwissenschaft aus. Ein 5x10 minütiger Film, ein "Dialog zwischen Kunst und Natur", wurde vom Bundesforschungszentrum für Wald in Zusammenarbeit mit der Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste Wien und der Filmemacherin Doris Kittler realisiert. Dieses Filmprojekt erweitern die Schülerinnen und Schüler durch eine weitere Dimension:

Sie sammeln mit der Filmemacherin Doris Kittler große Äste und Holzstücke im Wald. In der Galerie der Akademie der bildenden Künste malen sie von Hieronimus Boschs Weltgerichtstriptychon inspirierte Bilder. Zurück in der Schule bauen die Kinder aus all dem eine riesige gemeinschaftliche Holzskulptur, die sie mit ihrem Sound lebendig machen.

Diese präsentieren die Schüler/innen als performative Raumklanginstallation für die gesamte Schule. Sie wirken dabei multimedial und interdisziplinär in der Biologie, Ökologie, Waldwissenschaft, aber auch in der Bildhauerei, Komposition und im Tanz.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft Austria