PROJEKT

BRIEFE IN DIE VERGANGENHEIT – BRIEFE AN DIE ZUKUNFT

SCHULE:
Neue Mittelschule Henndorf am Wallersee
5302 Henndorf am Wallersee, Sportplatzstraße 10
www.hs-henndorf.salzburg.at

KULTURPARTNER:
Institut für Narrative Kunst (INK) Niederösterreich
2154 Gaubitsch, Kleinbaumgarten 31
www.ink-noe.net

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 11–12 Jahre
Anzahl: 25

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schülerinnen und Schüler der Musikklasse gestalten gemeinsam mit dem Kulturpartner eine multimediale Installation zum Thema „Briefe in die Vergangenheit – Briefe an die Zukunft“:

Die Jugendlichen entwickeln die Textgrundlage sowie deren musikalische Ausgestaltung, entscheiden sich für instrumentale Begleitung oder Gesang – oder beides. Sie entwerfen zudem das multimediale Szenario für den Bühnenhintergrund und erproben sich im Schauspiel.

Eine Eingangsreflexion nimmt die tiefgreifenden Veränderungen im Leben von Teenager/innen (Schulwechsel, physische Veränderungen, Umbruchzeit allgemein) ebenso als Ausgangspunkt wie die Veränderungen der Kommunikation durch neue Medien. Mithilfe diverser Methoden des Kreativen Schreibens wie Clustering, Daily Journal, Arbeit mit Referenztexten verfassen die Schüler/innen fiktive Briefe zu Vergangenheit und Zukunft. Basis dieser Korrespondenz soll der Austausch zweier Menschen sein, wobei der eine in unserer Gegenwart 2018 lebt, der andere im Jahr 2080: „Wie wird sich die Welt bis dahin verändern?“ Das gilt als ihre Kernfrage.

Aus diesen fiktiven Briefentwürfen treffen die Schüler/innen eine Auswahl an szenischen Inhalten, die sie mit Unterstützung der Lehrkräfte für Deutsch und Musik sowie mit dem Kulturpartner in vier Kleingruppen weiterentwickeln wollen: musikalisch, pantomimisch, theatralisch, photographisch. Final entsteht daraus im Zusammenspiel ein Gesamtkunstwerk, bei dem Chorgesang und Instrumentalmusik die Textebene ergänzen und gemeinsam mit einer photographisch/filmischen Umsetzung zusammenwirken.