PROJEKT

30 JAHRE KINDERRECHTE – WIENERWÄNDE-GRAFFITI WORKSHOP

SCHULE:
Allgemeine Sonderschule Franklinstraße, Wien
1210 Wien, Franklinstraße 27–33/I
spz-franklinstrasse.schule.wien.at

KULTURPARTNER:
Spraycity e.U.
1040 Wien, Schönburgstraße 36/14
spraycity.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 10–15 Jahre
Anzahl: 60

KURZBESCHREIBUNG:

Am Projekt nehmen fünf Klassen der Schule teil. Da Kinderrechte in vielen Teilen der Erde immer noch nicht ernst genommen werden, greifen sie aus Anlass des 30 jährigen Bestehens dieses sozial wichtige Thema auf. Jede Klasse arbeitet gemeinsam mit den Klassenlehrer/innen fächerübergreifend, in verschiedenster Form mit unterschiedlichen Medien an einem bzw. zwei ausgewählten Kinderrecht(en), denen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.

Der Graffiti-Workshop eröffnet eine Möglichkeit, wie Kinder ihre Rechte in die Öffentlichkeit tragen können.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich exemplarisch und in einzelnen Schritten mit dem Aufbau eines typischen Graffiti-Buchstabens. Danach suchen sie in der Gruppe ein Wort oder einen Spruch bzw. greifen bereits vorhandene Ideen zum Thema „Kinderrechte“ auf.

Im Anschluss lernen sie das Material und realisierbare Techniken kennen. Dann setzen die Jugendlichen den Schriftzug gemeinsam um. Sie gestalten vom ersten Entwurf an der Wand über die farbige Füllung bis zur Kontur alles selbst.

Als Fläche wird – nach einer Klärung der Konsequenzen von illegalem Sprayen – die erlaubte Wienerwand-Sprühfläche an der Nordbrücke am Donauufer (21. Bezirk) herangezogen. Das fertige Werk ist dann dort für einige Zeit sichtbar und kann fotografiert werden. Die Wienerwand-Flächen werden nach einiger Zeit wieder übermalt und neu gestaltet. Als bleibende Erinnerung wrid das Graffiti auf Leinwand gedruckt werden und bekommt einen Platz im Schulhaus.