PROJEKT

MIGRATION ERLEBEN

SCHULE:
Bundesgymnasium und wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium Haizingergasse, Wien
1180 Wien, Haizingergasse 37
www.gwiku18.at

KULTURPARTNER:
Theaterverein Ansicht
1190 Wien, Salmannsdorfer Straße 3/2
theateransicht.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 10–18 Jahre
Anzahl: 26

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schülerinnen und Schüler erleben an einem Aktionstag durch ein interaktives Planspiel, was Migration bedeuten kann. Die gesamte Schule wird zur Bühne, ihre Lernenden und Lehrenden werden zu Darsteller/inne/n: Das Schulgebäude stellt das Land dar, in welches alle einreisen möchten, im so genannten „Erstaufnahmezentrum“ werden Pässe verteilt, in weiterer Folge sind Kurse zu belegen, Magistrate zu besuchen, Befragungen durch Bewohner/innen des imaginären Landes zu beantworten, aber auch Warteschlagen, Willkür und (absurde) Tests zu durchlaufen.

Die konkreten Situationen werden mit einer Peergroup von Schüler/inne/n (1–2 pro Klasse) und einem Teil des pädagogischen Teams konzipiert und erarbeitet. Im Anschluss an das Planspiel gibt es in jeder Klasse ein Nachgespräch mit Akteur/inn/en und Pädagog/inn/en aus dem Team.

Mit Mitteln der performativen Kunst werden immersive partizipative Handlungsräume geschaffen. Der Rollen- und Perspektivwechsel, der im Rahmen des Planspiels stattfindet, fördert das Verständnis der Lebensrealitäten von Menschen, die zwar im selben Land leben, jedoch gänzlich andere Herausforderungen und Startbedingungen vorfinden. Die Reflexion darüber, wie eine Gesellschaft mit Einwanderinnen und Einwanderern umgeht, verfeinert das Verständnis von der Verfasstheit aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen und politischer Konfliktthemen. Anstatt einfacher Erklärungsmuster und Generalisierungen werden die Komplexität und die Individualität jeder einzelnen Fluchterfahrung in den Mittelpunkt gerückt. Die Jugendlichen setzen sich selbst kritisch mit brisanten aktuellen Themen auseinander und bilden sich eine fundierte eigene Meinung.