PROJEKT

„PLASTIC WORLD“

SCHULE:
Nikolaus Lenau-Schule Sonderpädagogisches Zentrum Gmunden
4810 Gmunden, Spitalstraße 10
www.nikolaus-lenau-schule.at

KULTURPARTNER:
Kulturinitiative HERZTANZ, Wien
1100 Wien, Landgutgasse 1/27
www.herztanz.co

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 6–10 Jahre
Anzahl: 23

KURZBESCHREIBUNG:

Die Schulkinder erarbeiten gemeinsam mit der Tanzpädagogin und künstlerischen Leiterin der Kulturinitiative HERZTANZ eine tänzerische Ausstellung über die Künstlichkeit der Welt. Anlass dafür gibt die derzeitige Situation auf der Erde, was den Umgang mit Plastikmüll, Umwelt, digitalen Medien und menschlichem Miteinander betrifft. Schon im Vorfeld sammeln die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen Plastikmüll aus ihrer näheren Umgebung. Diese werden zum Material für Tanzimprovisationen sowie zur Grundlage von imposanten Kostümen, Requisiten und Bühnenrauminstallationen.

Über die Fragestellung Warum erzeugen bzw. hinterlassen die Menschen so viel Plastikmüll auf dieser Erde? nähern sich die Schüler und Schülerinnen schrittweise den Tanztheaterszenen an, in denen sie Themen wie Gier, Egoismus, Selbstsucht bzw. „Alles-haben-Wollen in Verbindung bringen mit der menschlichen Müllerzeugung.

Mittels Ausdruckstanz tauchen die Schüler/innen in ihren eigenen Gefühlsausdruck ein und kreieren Charaktere, die als Basis für ihre TanzperformancePlastic World dienen. Über das tänzerische Zusammenspiel dieser Figuren erschaffen die Kinder die getanzten Räume ihrer Ausstellung.

In weiterer Folge befassen sich die Schüler/innen mit digitalen Medien: Welche digitalen Geräte verwenden sie in ihrem Alltag? Wie oft und wie lange? Die Kinder zeigen auf, wo die Grenzen im gesunden Umgang mit digitalen Medien liegen – Wofür sind digitale Geräte ein gutes Hilfsmittel, wo ersetzen sie jedoch menschliche Gefühle? Die Kinder erfahren und reflektieren Emotionen wie Isolation, Freundschaft, Alleinsein, Miteinander auf tänzerische Weise und realisieren daraus einen weiteren getanzten Ausstellungsraum.