PROJEKT

EARTH – ERDE

SCHULE:
Private katholische Bildungsanstalt für Elementarpädagogik
des Schulvereins Barmherzige Schwestern Innsbruck
6020 Innsbruck, Falkstraße 28
www.kbakip.at

KULTURPARTNER:
Galerie Nothburga
6020 Innsbruck, Innrain 41
www.galerienothburga.at

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 8–19 Jahre
Anzahl: 274

KURZBESCHREIBUNG:

Das Projekt EARTH – ERDE ist ein schul- und fächerübergreifendes Kunstprojekt mit internationalen Künstler/inne/n und verschiedenen Schulen in Tirol.

Die Erde ist unser Lebensraum und wir sollen sie achten und ehren.
HUMUS – HUMAN – HUMOR – HUMILITY – HOPE
In den letzten Jahrzehnten hat ein entsetzlicher Ressourcen-Raubbau stattgefunden, getrieben von Habgier und Macht: Abholzung der Regenwälder, Umweltverschmutzung, Plastikmüll u.a.

Die Schülerinnen und Schüler machen mit diesem Projekt auf die Missstände aufmerksam, weisen aber gleichzeitig auch auf die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Erde hin. Sie hinterfragen, inwieweit Digitalisierung in einer globalen Welt die Erde verbessern bzw. verschlechtern kann. Ferner befassen sie sich mit der Zerstörung unserer Erde durch kriegerische Konflikte.

Die Schüler/innen arbeiten mit internationalen Künstler/innen in diversen Workshops zusammen: 

Sie beschäftigen sich mit zwei Kulturschaffenden aus dem Senegal und dem Iran mit der Wasserverschmutzung bzw. Wasserarmut und entwickeln Konzepte für eine Verbesserung.
Mit einem spanischen Künstler verwenden sie digitale Medien (Film und Fotografie), um den IST-Zustand im nahen Umfeld zu dokumentieren. Gemeinsam untersuchen sie Vorteile und Problematik von Globalisierung und Digitalsierung.
Mit einer Künstlerin aus China gestalten sie kalligraphische Schriftbilder zu HUMUS, HUMAN, ...
Unseren Planeten visualisieren sie mit einem Philosophen aus Österreich.
Mit dem Obmann der Vinzenzgemeinschaft Waldhüttl befassen sie sich mit Thermakult und dem Friedensgarten der Caritas und entwickeln kreative Modelle, die sie im Schulgarten praktisch umsetzen.
Mit einer Künstlerin aus Jordanien gestalten sie Sandobjekte.

Die Schüler/innen und Künstler/innen stellen ihre Werke im März 2020 in der Galerie Nothburga und in der HTL-Galerie aus, um sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Über das Projekt informiert die Website www.world-wide-west.net.

WEITERE INVOLVIERTE PARTNER:

HTL Anichstraße, Innsbruck
Bundes-Oberstufenrealgymnasium Fallmerayerstraße, Innsbruck
Volksschule Kolsass
Neue Mittelschule Müllerstraßen, Innsbruck
IKSIT Internationales Keramik Symposium Innsbruck-Tirol

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DES PROJEKTS:

(Änderungen aufgrund der Coronavirus-Präventionsmaßnahmen möglich)

  1. 1.3.2020: ERDE EARTH
    Leider muss der ursprüngliche Ausstellungstermin vom 16. 3. auf einen späteren Zeitpunkt (nach den Osterferien) verschoben werden (HTL-Galerie).