PROJEKT

UNSERE STADT

SCHULE:
Volksschule Treustraße, Wien
1200 Wien, Treustraße 55
bunte-schule.schule.wien.at

KULTURPARTNER:
Verein Yuki liest. Verein zur Förderung von Lesen, Lernen und Literatur
1130 Wien, Gallgasse 23/2/2
www.yuki-liest.com

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 8–10 Jahre
Anzahl: 25

KURZBESCHREIBUNG:

„Mädchen wollen Prinzessin werden, Buben Feuerwehrmann“ – diese immer noch verbreitete Meinung stimmt mit den Wünschen von Mädchen und Buben im Volksschulalter nicht überein. Aber: Die Genderunterschiede in den MINT-Fächern werden durch Stereotype und die geschlechtsspezifische Wahrnehmung technischer Berufe sowie durch die geringere Selbsteinschätzung der Mädchen hinsichtlich ihrer Leistungen verstärkt. Dabei sind Mädchen, genau wie Buben, Expert(inn)en für ihren Lebensraum, und der Bezug zu ihrer unmittelbaren Umgebung und den darin lebenden Menschen und Tieren ist ihnen besonders wichtig.

Die Schülerinnen und Schüler erforschen deshalb zunächst ihre Orte und die Einrichtungen der Stadt. Dazu gehören nicht nur Geschäfte und Schulen, sondern auch Spitäler und die Wasserversorgung. Und auch Orte der Kunst und Kultur: Museen, Kinos, Theater und die Oper. Anschließend überlegen sie, wer in diesen Einrichtungen arbeitet und welche Qualifikationen dafür erforderlich sind.

Die Kinder beschäftigen sich mit Problemen, die ihnen wichtig sind – in der aktuellen Situation im Frühjahr 2020 Fragen nach einer umweltverträglichen Lebensweise und danach, woher die Krise kommt – und versuchen, gemeinsam mit dem Kulturpartner eine individuelle Zukunftsperspektive zu entwickeln. So will Annabella Tierärztin werden, Asatur in einem Zoo arbeiten, und Adem hat erkannt, dass eine funktionierende Stadt Ordnung braucht.

Das Projekt findet in einer digitalen und einer analogen Form statt. Die Kinder fertigen Zeichnungen und Briefe an, die sie einander und dem Kulturpartner schicken und anschließend in der Klasse besprechen. Zum Schluss gibt es eine Präsentation in der Schule.