Wir töten Stella. Oder: Über Literatur mit digitalen Medien sprechen

SCHULE: Bundes-Oberstufenrealgymnasium Mistelbach
2130 Mistelbach, Brennerweg 8
http://www.borgmistelbach.ac.at

KULTURPARTNER: Institut für narrative Kunst (INK) Niederösterreich
2154 Gaubitsch, Kleinbaumgarten 31
http://www.ink-noe.net

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 14–16 Jahre
Anzahl: 19

KURZBESCHREIBUNG:

Was bedeutet es, ein Meisterwerk auf die Metaebene zu bringen? Dieser Frage gehen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts "Wir töten Stella" auf den Grund. Die gleichnamige Novelle von Marlen Haushofer als Ausgangspunkt, erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit für dieses literarisch komplexe Werk ein Video zu drehen. Inhalte auf den Punkt zu bringen, Hintergründe zu benennen und somit eine Metaebene herzustellen steht dabei im Fokus.

Nachdem die Schüler/innen sich mittels Lektüre und Analyse den Text und mittels Recherche die Autorin nähergebracht haben, erproben sie sich im Aufbau einer Erzählung, im Aufsetzen von Dialogen, aber auch im Kulissenbau, in Kostümierung und im darstellenden Spiel.

Die Schüler/innen werden nicht nur auf kreative und innovative Weise in die Auseinandersetzung mit einem klassischen Text eingeführt, sondern erhalten auch Raum, sich mit dem Inhalt in vielfältigen Erfahrungsebenen selbst zu befassen. Dadurch erfahren sie, dass Texte ein guter Abstoßpunkt für multimediale Arbeiten sind, die ihrerseits wieder neue Qualitäten am Ausgangsmaterial sichtbar machen.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird das Projekt online umgesetzt. Diese Umstände geben den Schüler/innen aber die Möglichkeit, sich in Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu üben.