Die ehemaligen jüdischen Bürger/innen von Melk

SCHULE: Öffentliches Stiftsgymnasium und Oberstufenrealgymnasium der Benediktiner, Melk
3390 Melk, Abt-Berthold-Dietmayr-Straße 1
http://www.stiftsgymnasium-melk.org

KULTURPARTNER: Verein MERKwürdig - Zeithistorisches Zentrum Melk
3390 Melk, Linzerstraße 5
https://www.melk-memorial.org/de/verein

TEILNEHMERINNEN/TEILNEHMER:
Alter: 11–18 Jahre
Anzahl: 36

KURZBESCHREIBUNG:

Das Projekt "Die ehemaligen jüdischen Bürger/innen von Melk" beschäftigt sich mit der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Melk. Nach derzeitigem Forschungsstand lebten in der Stadt zwölf Menschen, die von den nationalsozialistischen Behörden als jüdisch klassifiziert wurden. Nach 1942 lebte keine jüdische Person im Ort.

Die Auseinandersetzung mit dem Holocaust und den ehemaligen jüdischen Bewohner/innen erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verein MERKwürdig. Die Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasium Melk forschen zu den Lebensgeschichten der zwölf jüdischen Bürger/innen. Ein mehrtägiges Seminar ermöglicht den Schüler/innen mithilfe historischer Quellen und Exkursionen sich der ehemaligen jüdischen Gemeinde anzunähern. Das Seminar beinhaltet Vorträge, die an das Thema Holocaust heranführen, eine Exkursion zur Synagoge St. Pölten und eine historische Spurensuche durch die Stadt Melk, indem die Schüler/innen im Austausch mit den Mitarbeiter/innen des Instituts jüdischer Geschichte Österreichs (Injöst) Fragen und Eindrücke teilen können.

Zum Abschluss werden die Schüler/innen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse in ein künstlerisches Projekt transferieren - um die Erinnerung an die jüdische Gemeinde wach zu halten, werden die Schüler/innen vom Verein MERKwürdig Steine der Erinnerung verlegen lassen.